Wondertalents - Marketing Jobbörse für Kreative & Medien

Karriere-RatgeberMarketing Berufe10 Außergewöhnliche Berufe für Kreative, die niemand auf dem Schirm hat
Bild für 10 Außergewöhnliche Berufe für Kreative, die niemand auf dem Schirm hat

10 Außergewöhnliche Berufe für Kreative, die niemand auf dem Schirm hat

Manuela 24.11.23

Na? Kommt Dir Dein Job manchmal ganz schön lahm vor? Das kann tatsächlich sehr gut sein, denn schließlich ist die Liste der außergewöhnlichen Berufe insbesondere im Marketing-Bereich lang. Es gibt so viele besondere Berufe da draußen: Vielleicht ist einer davon ja etwas für Dich!

Wir haben im Folgenden eine Liste mit den 10 coolsten und besonders kreativen Berufen zusammengestellt, die der Arbeitsmarkt aktuell zu bieten hat.

Inhaltsverzeichnis

1. Außergewöhnliche Berufe: Storytelling-Stratege:in

Wenn ein/e Storytelling-Stratege:in eins drauf hat, dann ist es mitreißende Geschichten zu entwickeln, um eine tiefere emotionale Bindung zwischen Marke und Zielgruppe zu schaffen. Durch kreatives Geschichtenerzählen werden auf subtile Weise die Werte und Persönlichkeit der Marke in Erzählungen verwoben. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Verbindung von Emotionen mit der Markenidentität, was dazu beiträgt, dass sich potenzielle Kund:innen stärker mit der Marke identifizieren. 

Dieser außergewöhnliche Beruf versteht es die Bedeutung zielgerichteter Kommunikation und passen ihre Geschichten an verschiedene Zielgruppen an. Zusammen mit anderen Marketingexpert:innen integrieren sie Geschichten nahtlos in Kampagnen. Sei es in digitalen Medien oder in traditionellen Werbeformaten.

Neben dem Entwickeln von Geschichten analysieren Storytelling-Strategen:innen auch den Erfolg ihrer Arbeit anhand von Metriken wie Kundenengagement, -bindung und der Wahrnehmung der Marke. Diese Rolle erfordert einen ständigen Blick auf aktuelle Trends und innovative Ansätze, um Storytelling-Strategien kontinuierlich zu verbessern. In einer multimedialen Welt nutzen sie verschiedene Plattformen und Medienformate, darunter Text, Bilder, Videos und Podcasts, um Geschichten auf vielfältige Weise zu erzählen und die Markenbotschaft effektiv zu vermitteln.

2. Außergewöhnliche Berufe: Influencer-Beziehungsmanager:in

Ein/e Influencer-Beziehungsmanager:in ist sozusagen der/die Matchmaker:in im Marketing, welche sich darauf spezialisieren, Beziehungen zu Influencern aufzubauen und zu pflegen. Bei diesem besonderen Beruf wird regelrecht mit Kontakten jongliert, denn letztlich geht es darum, dass Influencer und Marken sich so richtig gut verstehen. Diese Fachleute spielen eine entscheidende Rolle dabei, Influencer auszuwählen, welche die Marke passend repräsentieren und mit ihrer Zielgruppe in Verbindung treten können. Ihr Aufgabenbereich umfasst das Initiieren und Aufrechterhalten von Partnerschaften, die auf Authentizität und langfristigem Engagement basieren. Sie fühlen sich in die Dynamik zwischen Marke und Influencer:in ein und sorgen dafür, dass die Zusammenarbeit für beide Seiten vorteilhaft ist. Mit einem Fokus auf strategischer Planung koordinieren sie Kampagnen, messen den Erfolg anhand von KPIs und passen laufend die Strategien an, um den ständig wechselnden Influencer-Markt optimal zu nutzen. Die Rolle erfordert eine konstante Marktbeobachtung, um aufkommende Influencer-Trends und neue Kooperationsmöglichkeiten zu identifizieren.

3. Außergewöhnliche Berufe: Kundenreisen-Architekt:in

Na? Wer kreiert quasi den coolen Erlebnispark einer Markenreise? Ein/e Kundenreisen-Architekt:in. Zugegeben, der Titel klingt erstmal recht sperrig. Dieser Profi des Spaßfaktors designt und pimpt die Customer Journey. Durch eine gründliche Analyse identifizieren sie alle Berührungspunkte zwischen Kund:in und Marke, vom ersten Kontakt bis zur langfristigen Kundenbindung. Ihr Ziel ist es, eine nahtlose und positive Reise für den Kunden zu gestalten, die alle Bedürfnisse und Erwartungen berücksichtigt. Kundenreisen-Architekten:innen arbeiten eng mit verschiedenen Abteilungen zusammen, um sicherzustellen, dass jeder Interaktionspunkt mit den Markenwerten harmoniert und einen konsistenten Eindruck hinterlässt. Dieser besondere Beruf nutzt dabei oft datenbasierte Erkenntnisse, um Schwachstellen zu identifizieren und die Customer Journey kontinuierlich zu verbessern. Diese Rolle erfordert ein tiefes Verständnis für Kundenverhalten, empathische Fähigkeiten und die Fähigkeit, komplexe Prozesse zu analysieren und zu optimieren.

4. Außergewöhnliche Berufe: Realitäts-Designer:in

Jemand, der richtig geschickt darin ist, fesselnde Erlebnisse mit Virtual Reality (VR) oder Augmented Reality (AR) zu basteln, nennt sich ein Realitäts-Designer:in. Es sind die Künstler:innen der digitalen Welt, die dafür sorgen, dass die Menschheit in VR-Brillen oder AR-Apps so richtig abtauchen kann!  Diese Fachleute entwickeln innovative Marketingstrategien von morgen mit, bei denen Kunden Produkte oder Dienstleistungen auf eine neue und fesselnde Weise erleben können. Durch die Integration von VR- oder AR-Elementen schaffen Realitäts-Designer:innen einzigartige Interaktionsmöglichkeiten, die die Grenzen zwischen physischer und digitaler Realität verschwimmen lassen. Sie arbeiten oft interdisziplinär mit Marketingteams, Grafikdesignern:innen und Entwicklern zusammen, um immersive Erlebnisse zu gestalten. Dabei berücksichtigt der außergewöhnliche Beruf nicht nur die technologischen Aspekte, sondern auch die kreativen und emotionalen Elemente, um einen bleibenden Eindruck bei den Kund:innen zu hinterlassen. 

5. Außergewöhnliche Berufe: Digitaler Ethnograph:in

Der/die Digitale Ethnograph:in weiß genau, was Online los ist. Das Online-Verhalten von Menschen wird genauestens unter die Lupe genommen und die digitale Interaktion untersucht, um dann Schlüsse ziehen zu können. Dabei nutzen diese Fachleute ethnografische Methoden, um tiefgreifende Einblicke in die digitale Kultur, die sozialen Netzwerke und digitalen Gemeinschaften zu gewinnen. Durch die Erforschung von Online-Plattformen, Foren und sozialen Medien erlangen sie ein besseres Verständnis der Bedürfnisse, Präferenzen und Verhaltensweisen von Zielgruppen. Digitale Ethnographen:innen setzen ihre Erkenntnisse ein, um zielgerichtete Marketingstrategien zu entwickeln, die auf den authentischen digitalen Interaktionen der Menschen basieren. Sie kombinieren soziologische und anthropologische Ansätze mit Datenanalyse, um Muster im Verhalten zu identifizieren. Diese Rolle erfordert ein tiefes Wissen um digitale Kulturen und eine kontinuierliche Anpassung an sich verändernde Online-Trends und Plattformen.

6. Außergewöhnliche Berufe: Verhaltensökonom:in

Ein/e Verhaltensökonom:in ist so etwas wie der/die Psyche-Flüsterer:in der Wirtschaft. Diese Profis sind richtig gut darin, zu verstehen, wie Menschen in finanziellen Entscheidungsmomenten ticken. Und das Beste? Sie haben clevere Tricks auf Lager, um unser Verhalten in die“richtige” Richtung zu lenken. 

Durch die Integration von psychologischen Prinzipien in Marketing- und Wirtschaftsstrategien zielen Verhaltensökonomen:innen darauf ab, Kundenentscheidungen zu steuern und positive Verhaltensweisen zu fördern. Sie nutzen experimentelle Forschungsmethoden, um Muster im menschlichen Verhalten zu identifizieren und entwickeln darauf aufbauend gezielte Interventionen. Verhaltensökonomen:innen sind daran interessiert, wie emotionale, soziale und kognitive Faktoren das wirtschaftliche Handeln beeinflussen. So tragen sie dazu bei, effektivere  Geschäftspraktiken zu gestalten. Dieser besondere Beruf erfordert ein tiefes Verständnis für Psychologie, Ökonomie und empirische Forschungsmethoden.

7. Außergewöhnliche Berufe: Datenästhetiker

Ein Picasso der Zahlenwelt: der/die Datenästhetiker:in! In ihrem Job mixen sie Analyse-Skills mit einer kreativen Note, um komplizierte Daten in schicke, leicht verdauliche Grafiken zu verwandeln. Stell sie dir vor wie die Grafik-Designer:innen für Daten – sie zaubern nicht nur mit Zahlen, sondern machen sie auch noch richtig hübsch und verständlich!

Ihr Ziel ist es, Informationen in Grafiken, Infografiken oder interaktive Visualisierungen umzuwandeln, die leicht nachvollziehbar sind und Geschichten erzählen. Durch die Anwendung von kreativen Techniken schaffen Datenästhetiker:innen neben visuell ansprechenden Darstellungen, auch solche, die die Botschaft und den Kontext der Daten effektiv vermitteln. Sie arbeiten eng mit Datenanalysten:innen und Entscheidungsträgern zusammen, um sicherzustellen, dass die visuelle Darstellung von Daten die richtigen Erkenntnisse hervorhebt. Datenästhetiker:innen sind oft dafür verantwortlich, die visuelle Konsistenz in verschiedenen Datenpräsentationen zu gewährleisten und dabei eine Balance zwischen Ästhetik und Datenintegrität zu finden. 

8. Außergewöhnliche Berufe: Markenarchitekt:in

Ein/e Markenarchitekt:in ist sozusagen der/die Star-Architekt:in für Markenidentitäten. Hier geht es nicht nur um das übliche Branding, sondern die ganze Rundum-Betreuung für eine Marke. Also das kreative Mastermind, welches das Logo entwirft und sicherstellt, dass die Marke überall visuell und konzeptionell richtig rockt.

Von der Gestaltung von Logos und Farbschemata bis zur Entwicklung von Markenbotschaften und -strategien arbeitet der/die Markenarchitekt:in daran, eine kohärente und ansprechende Identität zu schaffen. Dabei berücksichtigt der besondere Beruf nicht allein die ästhetischen Aspekte, sondern auch die Werte, Persönlichkeit und Positionierung der Marke im Markt. Markenarchitekten:innen arbeiten oft interdisziplinär mit Grafikdesignern:innen, Marketingspezialisten:innen und Managern:innen zusammen, um sicherzustellen, dass die Markenidentität in allen Aspekten konsistent ist. Sie berücksichtigen die kulturellen und sozialen Kontexte, um eine authentische Verbindung zwischen der Marke und ihrer Zielgruppe herzustellen. Diese Rolle erfordert ein tiefes Verständnis für Design, Marketingstrategien und Markenpsychologie.

9. Außergewöhnliche Berufe: Kulturstratege:in

Wenn es darum geht, kulturelle Trends zu verstehen und sie in Marketingstrategien zu integrieren, ist ein/e Kulturstratege:in der/die richtige Ansprechpartner:in.  Diese Fachleute analysieren nicht nur bestehende kulturelle Phänomene, sondern sind ebenfalls darauf aus, zukünftige Entwicklungen vorherzusehen. Durch die Identifikation von relevanten Subkulturen, sozialen Bewegungen und kulturellen Dynamiken versuchen Kulturstrategen:innen, authentische Verbindungen zwischen Marken und Konsumenten herzustellen. Sie arbeiten eng mit Marketingteams zusammen, damit die Markenkommunikation im Einklang mit aktuellen kulturellen Strömungen steht. Kulturstrategen:innen sind auch dafür verantwortlich, dass die Markenbotschaften zeitgemäß, sowie ethisch und kulturell sensibel sind. 

10. Außergewöhnliche Berufe: Gamification-Spezialist:in

Ein wahrer Spiel-Zauberer im Marketing-Zirkus: Ein/e  Gamification-Spezialist/in! Hier geht's nicht um trockene Strategien, sondern um das Einbauen von coolen Spiel-Elementen, wie Punktesystemen, Belohnungen und Wettbewerben in Marketingkampagnen. So schaffen Gamification-Spezialisten:innen eine unterhaltsame und motivierende Erfahrung für die Nutzer:innen. Sie analysieren das Verhalten der Zielgruppe, um passende Spielmechaniken zu entwickeln, die auf die spezifischen Ziele der Kampagne abzielen. Gamification-Spezialisten:innen arbeiten oft eng mit Designern:innen, Entwickler: innen und Marketingspezialisten:innen zusammen, um kreative und effektive Spielkonzepte zu entwickeln. Sie überwachen den Erfolg der gamifizierten Elemente anhand von Metriken wie Engagement, Konversionen und Kundenbindung und passen ihre Strategien entsprechend an. Dieser außergewöhnliche Beruf erfordert ein tiefes Verständnis für Spieltheorie, Psychologie und Marketingstrategien.

Fazit zu außergewöhnlichen Berufen im Marketingbereich

Das waren sie: Die Top 10 der besonderen Berufe und da sind ziemlich coole Sachen dabei. Außergewöhnlicher geht`s kaum. Warum also einen Beruf ausüben, der einen eh nur langweilt, wenn die große, weite Welt so viele kreative Berufe bereithält? Also sei dabei und starte beruflich neu durch im Marketing-Wunderland. 

Social Media Manager (m/w/d): Irgendwas mit Facebook und Insta?

person Moritz date_range 02.08.23

"Ist doch nur ein bisschen Social Media" - Doch was macht ein Social Media Manager (m/w/d) wirklich? Jetzt mehr zum Beruf erfahren!

Was macht ein SEO-Manager (m/w/d)?

person Gast date_range 02.08.23

Was genau macht ein SEO-Manager (m/w/d)? Und wie sieht es mit dem Gehalt aus? Jetzt mehr zum Beruf SEO Manager:in erfahren!

Der Online Marketing Manager (m/w/d)? Was macht der so?

person Moritz date_range 02.08.23

Was macht eigentlich ein Online Marketing Manager (m/w/d) so? Neugierig? Erfahre jetzt mehr zum Beruf Online Marketing Manager:in!

Kreative Bewerbung – So überzeugst Du von Dir!

person Alexa date_range 07.11.23

Du bist auf Suche nach Deinem Traumjob in der Kreativbranche. Was darf da nicht fehlen: Eine kreative Bewerbung natürlich!